Startseite
Aktuelle Themen
Termine
Projekte und Ziele
der FW Ostallgäu

Kreisvorstandschaft

Die Kreistagsfraktion der
Freien Wähler


Bayerische Landtags- und Bezirkstagswahlen

Presse- und Medienarchiv
Mitgliedsantrag / Download
Kontakt
Links

Bundeswählergruppe






Herzlich willkommen auf den Internetseiten
der Freien Wähler Ostallgäu e.V.
 


Aktuelle Themenübersicht



17. März 2016
Aufruf zur Unterschriftenaktion wegen TTIP

Liebe Freie Wählerinnen und Freie Wähler, meine sehr geehrte Damen und Herren,
TTIP, CETA und TiSA – die FREIEN WÄHLER haben gegenüber diesen geplanten Freihandelsabkommen erhebliche Bedenken. Unterstützung in unserer Argumentation haben wir zuletzt vom Deutschen Richterbund erhalten: Der geplante Investitionsgerichtshof muss verhindert werden. Die Stellungnahme des Richterbundes hatten wir Ihnen mit unserer letzten TTIP-Rundmail zugeschickt.

Einen entsprechenden Dringlichkeitsantrag hat nun die FREIEN WÄHLER Landtagsfraktion gestern ins Plenum des Bayerischen Landtags eingereicht. Der Antrag wurde von der CSU-Mehrheit abgelehnt. Hubert Aiwanger wirft den Christsozialen in seiner Rede Arroganz bei der Diskussion um die Freihandelsabkommen vor. Aiwangers Rede finden Sie jetzt online unter folgendem Link: https://youtu.be/JpCB-4BDS1o

Ich bitte alle, die uns bei unserer Unterschriftensammlung für eine Volksbefragung zu TTIP, CETA und TiSA unterstützen, bereits ausgefüllte Unterschriftenlisten noch vor Ostern zu uns in die Landesgeschäftsstelle zu senden, damit wir einen Zwischenstand für unsere Unterschriftensammlung ermitteln können.
Mit besten Grüßen

Michael Fischl

Auf unserer Homepage finden Sie auch eine Sonderseite
(http://www.fw-bayern.de/index.php?id=102717) mit der Unterschriftenliste zum Herunterladen, mit Hintergrundinformationen und mit der Möglichkeit, sich auch online in die Liste einzutragen.


Landesgeschäftsstelle FREIE WÄHLER Bayern
Giesinger Bahnhofplatz 9
81539 München
Tel. 0 89 - 52 03 21 61
Fax 0 89 - 52 03 21 62

michael.fischl@fw-bayern.de
gstelle@freie-waehler.de
www.fw-bayern.de






22. April 2015 | Allgäuer Zeitung

Freie Wähler wollen zurück in die Erfolgsspur
Kreisverband • Manfred Rinderle (Seeg) übernimmt Vorsitz
im Ostallgäu von Herbert Heisler (Obergünzburg)


Ruderatshofen/Ostallgäu „Wir lassen uns nicht entmutigen“, sagte Herbert Heisler, bisheriger Kreisvorsitzender der Freien Wähler Ostallgäu, in der Jahresversammlung des Kreisverbands im Walburgsaal in Ruderatshofen. Ortsund Kreisvorstand würden alles tun, um die FW nach dem schmerzhaften
Ausgang der Kommunalwahlen im Ostallgäu wieder auf Erfolgskurs zu bringen. In der Versammlung wurde nach sechs Jahren Manfred Rinderle (Seeg) zum Nachfolger Heislers (Obergünzburg) gewählt.

Weiter zum kompletten Zeitungsartikel

Der neue Vorstand

Nach den Neuwahlen setzt sich die Kreisvorstandschaft der Freien Wähler
wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Manfred Rinderle (Seeg)
Stellvertreter/in: Peter Grotz (Marktoberdorf)
und Brigitte Schröder (Günzach)
Geschäftsführerin: Angelika Birk (Altdorf)
Schriftführerin: Annelies Zink (Bidingen)
Schatzmeisterin: Dr. Andrea Weinhart (Marktoberdorf)
Beisitzer im erweiterten Vortand:
Michael Abel (Kraftisried)
Rudi Achatz (Hopferau)
Bernhard Dolp (Unterthingau)
Hanspeter Eberhardt (Dillishausen)
Werner Himmer (Marktoberdorf)
Armin Holderried (Mauerstetten)
Bernhard Huber (Blöcktach)
Matthias Renk (Schwangau)
Kristina Schäfer (Füssen)
Jürgen Schweikart (Aitrang)
Bernhard Seitz (Buchloe)
Erika Summer (Baisweil)
Markus Trinkwalder (Biessenhofen)
Petra Unsin (Hopferau)

Bezirksrat
Johann Fleschhut (Seeg)

sowie die Kreistagsmitglieder
Herbert Heisler (Obergünzburg)
Johanna Hofbauer (Unterthingau)
Werner Moll (Marktoberdorf)
Thomas Pihusch (Roßhaupten)
Josef Rid (Buchloe)
Johann Stich (Ruderatshofen)
Martin Wachter (Seeg)
Hans Weber (Buchloe)




02. März 2015
Pressemitteilung der FREIEN WÄHLER Bayern –

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Freie Wählerinnen und Freie Wähler,
für diejenigen, die Hubert Aiwanger beim gestrigen Sonntags-Stammtisch des Bayerischen Fernsehens mit Helmut Markwort verpasst haben:
Hier gibt es die Sendung noch einmal in voller Länge zu sehen: http://bit.ly/1BPttCA

Mit freundlichen Grüßen

Christine Willnhammer

Landesgeschäftsstelle FREIE WÄHLER Bayern
Giesinger Bahnhofplatz 9
81539 München
Tel. 0 89 - 52 03 21 61
Fax 0 89 - 52 03 21 62

christine.willnhammer@fw-bayern.de
gstelle@freie-waehler.de
www.fw-bayern.de






Neujahrsempfang der FREIEN WÄHLER
im Bayerischen Landtag.

Rund 300 geladene Gäste waren gekommen und durften die Reden von Fraktionschef Hubert Aiwanger, dem Parlamentarischen Geschäftsführer Florian Streibl sowie dem wirtschaftspolitischen Sprecher Thorsten Glauber erstmals im Plenarsaal des Bayerischen Landtags erleben.

Videozusammenfassung des Abends auf youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=fVA--QIvNiw

Fotosgalerie:
https://picasaweb.google.com




10. Februar 2015
Aktion der FREIEN WÄHLER auf dem Münchner Odeonsplatz –
Nein zur Pkw-Maut! Ja zu einem mautfreien Europa!


Aiwanger und Piazolo durchbrechen die Mautmauer


Weiter zum Artikel

Medienbericht von MünchenTV:
http://www.muenchen.tv

Medienbericht von SAT1:
http://www.sat1bayern.de








13. Februar 2015
Pressemitteilung der FREIEN WÄHLER Bayern –
Klartext beim Politischen Aschermittwoch der FREIEN WÄHLER in Deggendorf


Aiwanger: "Das Land braucht Entscheidungen!"


Klare Ansagen zur Zukunft unseres Landes gibt es beim Politischen Aschermittwoch der FREIEN WÄHLER ab 10 Uhr im niederbayerischen Deggendorf. Hubert Aiwanger: "Unser Land braucht dringend klare Entscheidungen, um die Zukunftsfähigkeit sicherzustellen. Das ist nur von den FREIEN WÄHLERN zu erwarten. Die derzeitigen Regierungen in Land und Bund schläfern das Land ein!" Aiwanger fordert dabei ein klares Bekenntnis zur regionalen, dezentralen Bürger-Energiewende anstatt dem Festhalten an den "größenwahnsinnigen Lobby-Trassenplänen" der schwarz-roten Bundesregierung. Mittelstand, Handwerk, bäuerliche Landwirtschaft und der ländliche Raum bräuchten Perspektiven statt Nackenschläge wie es beispielsweise durch die schwarz-rote Mindestlohnbürokratie und TTIP erfolgt. Die Mautpläne der CSU gehörten "in den Reißwolf anstatt auf den Kabinettstisch", da hier außer Spesen und Chaos für den deutschen Autofahrer nichts herauskommen werde. Die PKW-Maut sollte europaweit abgeschafft werden, anstatt dass jedes Land einen mittelalterlichen Wegezoll erhebt, welcher der Mobilität und der Freundschaft in Europa schadet. Deutschlands und Bayerns Verkehrsinfrastruktur und nicht der marode griechische Staatshaushalt bräuchten einen milliardenschweren Rettungsschirm: "Wir wollen für unsere Milliarden etwas sehen und nicht schwarze Löcher füllen!" fordert Aiwanger. Griechenland sollte endlich zusätzlich zum Euro die Drachme wieder einführen, um wieder einen realistischen Wechselkurs in Gang setzen und wettbewerbsfähig werden zu können, anstatt alternativlos die gesamte Eurozone nach unten zu reißen. Dem weltweiten Flüchtlingselend und der Überlastung des deutschen Asylsystems müsste durch mehr Hilfen in den Herkunftsregionen der Flüchtlinge begegnet werden, betont Aiwanger. Die Sanktionsspirale im EU-Russland-Ukraine-Konflikt muss endlich durchbrochen werden, was mit einem fairen Umgang und der Achtung der Menschenrechte unter allen Beteiligten erreichbar ist. "Deutschland und Europa haben in den letzten Jahren vor lauter Euro-Rettung vergessen, dass auch Russland und die Ukraine zu Europa gehören! Wirtschaftskrieg mit dem größten Land Europas bei gleichzeitigem Drängen auf ein Freihandelsabkommen TTIP, bei dem der Bürger gar nicht weiß, was drinsteht - das ist kein Ruhmesblatt der deutschen Politik!" stellt Aiwanger fest.

Als weiterer Aschermittwochsredner fordert der Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Michael Piazolo klare Entscheidungen für eine zukunftsfähige Bildungspolitik in Bayern: "Wir FREIEN WÄHLER haben mit unserem Volksbegehren die Studenten von den Studiengebühren befreit und wir werden sie auch von dem Joch des G8 befreien. Wir kämpfen so lange für die echte Wahlfreiheit zwischen acht- und neunjährigem Gymnasium, bis wir uns durchgesetzt haben! Genauso müssen alle anderen Schularten gestärkt werden, "kleinere Klassen und mehr Lehrer gilt mehr denn je. Es ist eine Schande für die Bildungspolitik, wenn wir tausende arbeitslose und geringbeschäftigte Lehrer haben und gleichzeitig Grundschulklassen mit über 25 Kindern!"

Erstmals auf großer Politbühne ist die junge Studentin und Nachwuchspolitikerin Julia Haubner von den Jungen FREIEN WÄHLERN, welche ein leidenschaftliches Plädoyer für die Zukunft des Landes und ihrer Generation abgibt: "Die aktuelle Politik von schwarz-rot ist ein großes unbezahltes Erntedankfest. Sie ernten, was sie noch gar nicht gesät haben, und verspeisen die Vorräte der nächsten Generation. Wir, die nachfolgende Generation, werden die schwierige Aufgabe haben, das abgegraste Stoppelfeld wieder anzusäen. Nachhaltigkeit funktioniert anders - mit dem Politikmodell der FREIEN WÄHLER!"

Die politische Aschermittwochskundgebung der FREIEN WÄHLER in der Stadthalle in Deggendorf (Niederbayern) startet am 18.2.2015 um 10 Uhr. Eintritt ist frei, weitere Infos und Anmeldung (aus organisatorischen Gründen erwünscht) unter www.fw-bayern.de (Menüpunkt politischer Aschermittwoch) oder unter www.aschermittwoch-freie-waehler.de.




Heinrich Schmidt, Prof. Dr. Michael Piazolo MdL, Julia Haubner und Hubert Aiwanger MdL werden beim Politischen Aschermittwoch mit ihren Reden für Stimmung sorgen.


Landesgeschäftsstelle FREIE WÄHLER Bayern
Giesinger Bahnhofplatz 9
81539 München
Tel. 0 89 - 52 03 21 61
Fax 0 89 - 52 03 21 62

gstelle@freie-waehler.de
www.fw-bayern.de


| Seitenanfang |







10. Februar 2015
Aktion der FREIEN WÄHLER auf dem Münchner Odeonsplatz –
Nein zur Pkw-Maut! Ja zu einem mautfreien Europa!

Aiwanger und Piazolo durchbrechen die Mautmauer


Der FREIE WÄHLER Landesvorsitzende Hubert Aiwanger und Generalsekretär Michael Piazolo haben heute auf dem Münchner Odeonsplatz symbolisch die Mautmauer durchbrochen. Mit ihrer Aktion setzen sich die beiden Politiker für ein mautfreies Europa und gegen die von der Bundesregierung geplante Ausländermaut ein.

Hubert Aiwanger: „Wegezölle passen nicht zu einem vereinten Europa. Statt die eindeutig europarechtswidrige Ausländermaut in Deutschland weiterzuverfolgen, sollte sich die Bundesregierung lieber für ein einheitliches mautfreies Europa einsetzen.  Verkehrsminister Dobrindt hat mit seinem unsinnigen Vorhaben nun fast eineinhalb Jahre das gesamte Bundesverkehrsministerium lahm gelegt. Er sollte sich lieber um die vielen Schlaglöcher auf Deutschlands Straßen kümmern statt mit seinem rein populistischen Mautkonzept Ausländer zu diskriminieren."

Michael Piazolo: „Das Mautkonzept Dobrindts erzeugt nur neue Bürokratie, aber keine nennenswerten neuen Einnahmen. Nach einer zu erwartenden erfolgreichen Klage unserer Nachbarländer vor dem Europäischen Gerichtshof wird es nur einen Verlierer geben: den deutschen Autofahrer. Er wird dann die gleichen zusätzlichen Gebühren zahlen müssen wie die Ausländer und damit entgegen der Versprechen von Merkel, Seehofer und Dobrindt wieder einmal der Geschröpfte sein.“




Hubert Aiwanger und Prof. Dr. Michael Piazolo durchbrechen die Mautmauer


Landesgeschäftsstelle FREIE WÄHLER Bayern
Giesinger Bahnhofplatz 9
81539 München
Tel. 0 89 - 52 03 21 61
Fax 0 89 - 52 03 21 62

gstelle@freie-waehler.de
www.fw-bayern.de


| Seitenanfang |






Liebe FREIE WÄHLERINNEN, liebe FREIE WÄHLER,

unsere Kampagne gegen die PKW-Maut läuft bereits seit gut einer Woche. Einige von Ihnen haben sich bereits online eingetragen - dies ist weiterhin möglich unter:

https://www.openpetition.de/petition/online/mautfreies-europa-statt-auslaendermaut

Die Sammlung von Unterschriften ist nun aber auch offline (auf Papier - anbei) möglich - dies kann allerdings nur auf dem Formblatt erfolgen. Füllen Sie bitte viele dieser Listen durch lokale Standaktionen, Sammlungen bei Ortsverbandssitzungen o.ä.
Dabei sind die Hinweise auf dem Formblatt zur persönlichen und handschriftlichen Eintragung dringend zu beachten. Senden Sie die gefüllten Listen bitte an:

FREIE WÄHLER Bundesvereinigung, Mühlenstraße 1, 27777 Ganderkesee

Die Unterschriften werden dann gesammelt und gemäß den Vorschriften der Petitions-Plattform hochgeladen. Um Ihre Lokale Presse auf die Aktion aufmerksam zu machen, haben wir Ihnen einen Textvorschlag für eine Pressemitteilung angefügt.

Vielen Dank für Ihre zahlreiche Mitwirkung.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Müller
Mitglied des Europäischen Parlaments

Gregor Voht
stellv. Bundesvorsitzender

Stephan Wefelscheid
Landesvorsitzender Rheinland-Pfalz

Mehr Infos unter:
www.mautfreie.eu

Unterschriftenformular als PDF
Textenwurf als Word-Doc



| Seitenanfang |






22. Dezember 2014

Mitgliederinformation zum Thema PEGIDA "FREIE WÄHLER unterstützen Zivilgesellschaft gegen PEGIDA"

Liebe FREIE WÄHLERINNEN und FREIE WÄHLER,

unter verschiedenen Bezeichnungen machen derzeit Bürgerinitiativen deutschlandweit auf sich aufmerksam, die vor einer vermeintlichen Bedrohung Deutschlands durch den Islam warnen. Vor allem die Demonstrationen der selbst ernannten "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (PEGIDA) in Dresden, finden sich fast täglich in der medialen Berichterstattung wieder.

Dieser Zusammenarbeit aus überwiegend rechtsextremen und ausländerfeindlichen Kleingrüppchen und Einzelpersonen geht es nicht um den notwendigen Austausch von Argumenten, sondern gezielt um die Verächtlichmachung von Flüchtlingen, Zuwanderern und deren Religionsausübung. In meinen Augen würde es den Freien Wählern gut zu Gesicht stehen, hier ein klares Zeichen zu setzen und öffentlich gegen diese menschenverachtenden Initiativen Stellung zu beziehen.

Anhängend finden Sie zu Ihrer Information dazu eine Resolution, wie sie vom Bundesvorstand auf seiner jüngsten Sitzung verabschiedet wurde. Darin positionieren wir uns ganz klar gegen die plumpe Stimmungsmache, wie sie von vielen Demonstranten betrieben wird.

Falls ich Sie nicht mehr persönlich sehen sollte, wünsche ich Ihnen schon heute frohe Weihnachten und einen guten Rutsch!

Viele Grüße

Ihre
Gabi Schmidt

FREIE WÄHLER Landesverband Bayern
Giesinger Bahnhofplatz 9
81539 München
Tel. 0 89 - 52 03 21 61
Fax 0 89 - 52 03 21 62
elisabeth.schnaller@fw-bayern.de
gstelle@freie-waehler.de
www.fw-bayern.de



| Seitenanfang |










  | Seitenanfang |

Aktuelle Termine und Veranstaltungen:

Einladung zur
Jahreshauptversammlung der FW OAL
am Mi., 11.05.2016 um 20 Uhr


| weiter |












hintergrundgrafik